USA


Wer glaubt, dass Waffen–, Öl- und Rüstungscliquen sämtlicher Seiten so schnell aufgeben? Man sehe doch auf die Landkarte: Israel und der Libanon zusammen sind so klein, dass sie ohne Problem bewacht bzw. befestigt werden könnten. Selbst, wenn jetzt die “Demokratisierung des Mittleren Ostens” zum Stillstand gekommen ist, wer sagt, dass dies die letzte diese Gegend betreffende militärische Idee war?
Redraw Middle East

Advertisements

Die Diskussionen beginnen mit den Geschäftsbeziehungen, die der Großvater von G.B., Prescott Bush zu H.-Deutschland unterhielt, setzen sich fort mit Beschreibungen über die Weiterverwendung von NS-Kriegsverbrechern beim CIA und reichen bis zu scharfer Kritik über die Zustände in in Abu Ghraib.
.
Sogar im mächtigen Think Thank AEI ging Danielle Pletka in einem Artikel (Feb. 2005) mit der aussagekräftigen Überschrift: „Europe is starting to dance to the Bush tune“ ganz kurz ein auf dieses Thema:

„…But, even where there is serious backstage bickering, there are also serious efforts to limit damage. Washington’s table manners appear to have improved. Gratuitous jibes have been replaced by diplomatic niceties. For the second Bush term, some of the personnel will change, and it is clear most of the new team will be less ready to fight. In return, European officials will grit their teeth and continue to hold off on the cowboy quips and Hitler similes. …“

Hier eine sehr gute Veröffentlichung von Rainer Rilling über das „American Empire.“

Prof. Dr. Rainer Rilling, Jg. 1945, ist Hochschullehrer für Soziologie an der Universität Marburg und arbeitet im Bereich Politikanalyse der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Details: http://www.rainer-rilling.de/life.html Aktueller Arbeitsschwerpunkt: Internationale Beziehungen, USA, Eigentumstheorie.

Hier habe ich einen Bericht über den Einsatz von Landminen in Afghanistan von UNICEF


Doch nicht genug des Elends. Das Self Healing Minefield stellt einen der Höhepunkte der Innovationen im militärischen Bereich dar.


Freilich wäre es Sache von Tony Blair gewesen, den US-Falken klar zu machen, dass solche Sitten – ob geschüttelt oder gerührt – nicht ganz entsprechend dem guten Geschmack sind.


Man müsste diesen ausländischen Korrespondenten klar machen, dass es eigentlich keinen Champagner sondern bereits hochprozentigen Wodka erfordern würde, um dies oder jenes doch noch zu übersehen!

On election day American people voted overwhelmingly for change. We are thrilled to congratulate Speaker Nancy Pelosi and Majority Leader Harry Reid and we fully support Pelosi’s 100-hour agenda.

But Speaker Pelosi says impeachment is „off the table.“ How can we let George Bush and Dick Cheney get away with the Constitutional crimes they have committed – and continue to commit?

How can there be real change when Bush and Cheney insist on occupying Iraq forever at incalculable cost to human life and national debt?

And how can there be real change when Bush and Cheney insist the „War on Terror“ gives them the power to invade Iran whenever they please?

And how can there be real change when Bush and Cheney break the law every day through torture and warrantless wiretaps?

And how can there be real change when Bush and Cheney nullify every law they don’t like with signing statements?

On Saturday, Democrats.com and our progressive allies will launch a nationwide grassroots mobilization for impeachment in Philadelphia near Independence Hall, where the Constitution was signed on September 17, 1787. The mobilization is called ImpeachForChange. Our goals include:

  1. A grassroots petition drive to collect 1 million signatures at ImpeachForChange.org
  2. Form Impeachment Committees in all 435 Congressional Districts to lobby every Member of Congress by:
    delivering books & videos on impeachment
    collecting petitions and handwritten letters in front of their District Offices
    meeting with every Member to discuss the issues that require impeachment
  3. Expand our Citizens Impeachment Commission to add prominent citizens, celebrities and bloggers
  4. 12/10 Bush v. Gore Day:
    Hold Town Hall Meetings on impeachment around the country with Citizens Impeachment Commission speakers
  5. 12/15-17 Bill of Rights Weekend:
    Collect petitions and handwritten letters at malls, libraries, post offices, and door-to-door
    Sell pocket Constitutions, bumper stickers, books, videos
  6. 2007: Pass Impeachment bills in state legislatures

More details:
http://www.democrats.com/impeachforchange-plan

____________________________

Sept. 17, 1787, U.S. Constitution Signed at Independence Hall
Dec. 15, 1791, Bill of Rights Ratified
Oct. 17, 2006, Military Commissions Act Signed
Nov. 11, 2006, Movement to Impeach Bush and Cheney Announced

Speakers: 1:00 – 2:00 p.m.

Blogger Panel: 2:00 -3:00 p.m.

WHERE: Kirby Auditorium in the National Constitution Center on Independence Mall (across from Independence Hall), Philadelphia, Pennsylvania. (Directions)

Tickets must be purchased in advance

More details:
http://www.democrats.com/impeachforchange-launch

____________________________

First 100 Days: What Changes Should Democrats Make?

On Election Day, the American people voted overwhelmingly for change.
Nancy Pelosi has a plan for the first 100 hours. Let’s think bigger:
What should Democrats do in the first 100 days?

Vote for up to 20 choices here:
http://www.democrats.com/change

Results here: http://democrats.com/node/10733/results
Discuss here: http://democrats.com/change-discuss

____________________________

Transform Political Yard Signs into Impeach Signs

Are there lots of obsolete campaign signs littering your neighborhood? Recycle them!

Plan a sign-painting party to transform those signs into patriotic messages for regime change at home that you can put up all around town. Imagine a thousand signs around your city with such messages as „IMPEACH“ in giant letters. Or make a series of them with a single word on each: „Lying“ „Spying“ „Torture“ „IMPEACH!“ and plant them in a row along a busy street.

More on how to make impeachment signs out of election signs:
http://www.afterdowningstreet.org/node/15314

_________________________

Glen Ford, who for years edited the brilliant and informative BlackCommentator.com, has launched a new publication: The Black Agenda Report. Already the Black Agenda Report is becoming an invaluable resource for progressives and activists. The cover story in the November 8th issue has a working headline of „Impeach! Impeach! Impeach!“ We can expect the same insight and experience to be brought to that issue that was brought to so many political issues over the years by the Black Commentator. Get to know this new publication:
http://www.blackagendareport.com

Soweit es nach Logik und Möglichkeiten geht, sollten die US-Truppen natürlich weiterhin im Irak bleiben. Das Problem liegt aber darin, dass sich G.B. von Anfang an gewaltig verschätzt hat, in Afghanistan (Russland scheiterte) und dem Irak gleichgleichzeitig Krieg führt und auf ein gutes Verhältnis zu den arabischen Nachbarstaaten in dieser Region keinen Wert legt, sodass nicht nur Geld für weitere Einsätze, sondern auch das Vertrauen abgeht. Wenn es gelingen könnte, mit den Nachbarstaaten, zu den geistlichen Führern, den Mullahs und Imamen im Land ein besseres Verhältnis aufzubauen, den „Friedensprozess“ im Nahen Osten wieder aufzugreifen, könnte G.B. vielleicht von der UNO Truppen anzufordern, damit so gut wie möglich für die Sicherheit der Bürger im Irak gesorgt wird. Es streiten sich aber zur Zeit ohnehin Politiker und Experten, ob und was F.W. hier noch tun kann.

Viele mögen G.B., einen zukünftigen Erben des Rüstungskonzerns Carlyle nicht und halten ihn für naiv, rücksichtslos und stur. Es kann für Fehlentwicklungen persönlich verantwortlich gemacht werden, da er in jede Unterlage Einsicht verlangen kann und auch jede Entscheidung selbst unterzeichnet.

Ebenso wie andere Führungspersönlichkeiten, war G.B. aber auch in großem Ausmaß auf die Fairness seiner Ratgeber und Mitarbeiter angewiesen. Deshalb tragen die „Neokonservativen“ und neokonservative Politiker ebenso Schuld. Richard Perle selbst gilt als einer der Drahtzieher. Seine Ansichten schrieb er in Büchern ebenso wie in Artikeln im AEI auf. Nach einem Skandal (Hollinger) schied er als Vorsitzender des Defensy Policy Board aus, blieb aber weiterhin als enger Freund und Berater von Verteidigungsminister Donald Rumsfeld Mitglied in diesem Schattenkabinett. Seymour Hersh veröffentlichte Kritik an Perle´s Geschäftsverbindungen mit Saudi Arabien. Dieser forderte sogar den Rücktritt von Bundeskanzler Schröder.

Wollte man im F.W. etwas verändern, müsste man begreifen, dass Wahlwerbung ebenso wie die Medien in hohem Ausmaß von der Wirtschaft, von ehrgeizigen Geldgebern gesponsort wird,. ebenso wie religiöse Gemeinschaften von Beeinflussung nicht frei sind. Darüber hinaus, dass im Zusammenhang mit G.B. vielfach das Wort „Impeachment“ fällt, müsste man darauf achten, sämtliche Hintermänner ebenso zur Verantwortung zu ziehen. Auch Eigeninteresse, Korruption und Gleichgültigkeit auf vielen Ebenen verpfuschten den Mittleren Osten. Insgesamt müssen auch unsere Länder darauf achten, dass Fundamentalismus jedweder Art bekämpft wird und dass sich kein Rassismus oder Begeisterung für militärische Lösungen festsetzt.

Niemand kann unerwartete Entwicklungen ausschließen, z.B. eine Rückbesinnung auf die Theorien Charles Darwin (Dawkins), wie @ Egon meint oder Weiterentwicklungen durch das neue Buch von J. Tabor in Religionswissenschaft und Gesellschaft. Ich denke, dass es eine hochinteressante Idee ist, jetzige Konflikte durch Religionswissenschaft überhaupt erst abzuklären.

Selbst, wenn der November – entgegen der Aussage von Robert Fox – ohne Kriegsausbruch vorbeigehen sollte, bleibt das Risiko einer großenAuseinander- setzung bestehen und man müsste alles tun, damit die Zeit, die vielleicht doch noch bleibt, so gut wie möglich genutzt wird.

Am 7. November läuft der Zähler auf der Homepage von John Pike betreffend Iran ab. Die dortige Zeitzone liegt 5 Stunden hinter der unseren. Eine Mini-Nuke hat etwa ein Drittel der Sprengkraft einer Atombombe von Hiroshima. Ein – zwei Tage, was soll es? 9. November – Tag der F r e i h e i t ? ‚Viele Menschen auf der ganzen Welt sehen, dass Täuschung und Lüge Vater der Kriege in Middle East ist und war. Salman Rushdie krisisierte die Wurzeln des Islam, James Tabor die des Christentums. In diesem Sinn wird sicher auch das Judentum vom Zahn der Zeit zersägt. Meinen nicht Bibelforscher, dass das Alte Testament vermutlich zu unterschiedlichen Zeitpunkten erstellt wurde?

Nächste Seite »